Gottesdienst Ostermontag - 13. April 2020

Markus Wessel

Audio-Gottesdienst

ERÖFFNUNG UND ANRUFUNG

Begrüßung und Hinweise

"Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle." | Offb 1,18

Liebe Gemeinde, mit dem Wochenspruch aus der Offenbarung begrüße ich Sie ganz herzlich in diesem Gottesdienst.

Mein Name ist Markus Wessel. Für Sie ist es sicher genauso ungewohnt, wie für mich, Gottesdienst nicht als Gruppe in der Gemeinde zu feiern.

Gottesdienst zu feiern verbindet uns aber miteinander und so können wir heute im Gebet und im Hören Gemeinschaft haben.

Eingangsvotum

Im Namen des Vaters und des Sohnes
und des Heiligen Geistes.
Amen.      

Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn,
der Himmel und Erde gemacht hat.

Psalm 118, 14-24

Der  Herr ist meine Macht und mein Psalm
und ist mein Heil.               

Man singt mit Freuden vom Sieg
in den Hütten der Gerechten:
Die Rechte des Herrn behält den Sieg!                 

Die Rechte des Herrn ist erhöht;
die Rechte des Herrn behält den Sieg!                 

Ich werde nicht sterben, sondern leben    
und des Herrn Werke verkündigen.                 

Der Herr züchtigt mich schwer;
aber er gibt mich dem Tode nicht preis.                  

Tut mir auf die Tore der Gerechtigkeit,
dass ich durch sie einziehe und dem Herrn danke.                 

Das ist das Tor des Herrn;
die Gerechten werden dort einziehen.                 

Ich danke dir, dass du mich erhört hast
und hast mir geholfen.                 

Der Stein, den die Bauleute verworfen haben,
ist zum Eckstein geworden.                 

Das ist vom Herrn geschehen
und ist ein Wunder vor unsern Augen.                 

Dies ist der Tag, den der Herr macht;
lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.

 Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
wie es war im Anfang, jetzt und immerdar
und von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen.        

Gebet

Gott des Lebens und der Fülle,
an deiner Kraft geht der Tod zugrunde.
Aus deiner Liebe und Treue wächst das neue Leben
der Auferstehung.

Zieh auch uns auf die Seite des Lebens
und wandle den Zweifel in Gewissheit.

Das bitten wir durch deinen Sohn Jesus Christus,
der mit dir und dem Heiligen Geist lebt
und wirkt in Ewigkeit.

Amen.

VERKÜNDIGUNG

Evangelium nach Lukas 24

Während sie noch redeten, stand der Herr plötzlich mitten unter ihnen.

Er sagte: »Friede sei mit euch!« Da erschraken alle und fürchteten sich. Denn sie meinten, ein Gespenst zu sehen. Und er sagte zu ihnen: »Warum seid ihr so erschrocken? Und warum zweifelt ihr in euren Herzen? Ich bin es wirklich: Seht meine Hände und Füße an. Fasst mich an und überzeugt euch selbst – ein Gespenst hat weder Fleisch noch Knochen, wie ihr sie bei mir sehen könnt.«

Während er so redete, zeigte er ihnen seine Hände und Füße. Vor lauter Freude konnten sie es immer noch nicht fassen und waren außer sich vor Staunen.

Da fragte er: »Habt ihr etwas zu essen hier?« Sie gaben ihm ein Stück gebratenen Fisch.

Er nahm es und aß es vor ihren Augen.

Der Herr sagte zu ihnen: »Als ich noch bei euch war, habe ich zu euch gesagt: Es muss alles in Erfüllung gehen, was im Gesetz des Mose, bei den Propheten und in den Psalmen über mich steht.«

Dann half er ihnen, die Heiligen Schriften richtig zu verstehen.

Predigt-Impuls

Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus.
Amen.

Dieser Gott – er ist so ständig unerwartet, so unberechenbar und doch so zuverlässig. Was er gesagt hat, das hält er auch. Und wenn er sagt: „Ich bin das Leben.“, dann ist das eben so.

Dieser Gott – steht plötzlich da und erschreckt seine Jünger fast zu Tode. Paradox! Zum Glück kommt er wie immer in friedlicher Absicht.

Dieser Gott – ist nicht immer nur geistlich und schon gar kein Geist. Er ist das Leben zum Anfassen. „Ja! Greift zu! Ich bins wirklich.“ Jetzt heißt es nicht: ohnmächtig werden vor Angst, sondern lebendig werden zum Frieden Machen. Zupacken können wir, begreifen, was Leben ist, begreifen, dass Gott Leben ist.

Dieser Gott – hat wohl immer Hunger und er weiß, dass die Jünger ihn wiedererkennen, wenn er mit ihnen isst.

Dieser Gott – hat doch mit einem Fischzug die Jünger, wie man so schön sagt: mit ins Boot geholt. Er ist für sie über Wasser gegangen und hat mit etwas Brot und Fisch tausende satt gemacht.

Dieser Gott – ist so lebendig. Der kann doch nicht einfach in fremden Grabstellen liegen und vergammeln. Nein, der kommt zurück ins Leben, weil er bei uns sein will. Der räumt uns Steine aus dem Weg und bleibt einfach hier. Lebendig. Für immer. Und ewig.

Dieser Gott – Mensch geworden und Mensch geblieben. Gott gewesen und Gott geblieben, damit wir dabeibleiben, menschlich bleiben, Frieden bringen, den Tod überwinden und auslachen.

Dieser Gott – zuverlässig, wie eh und je.

Dieser Gott ist und bleibt für uns da.

Halleluja! Amen.

Der Friede Gottes, welcher höher ist, als alle Vernunft,
bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus.
Amen.

Fürbittengebet

Lebendiger, wunderbarer Gott,
in Jesus Christus hast du den Tod überwunden
und allem Tod widersprochen.

Wir danken dir, dass du auch uns
mit neuem Leben beschenkst
und uns in deiner Hand geborgen hältst.

Weil du als Gott und Mensch bei und bist,
wenden wir uns mit unsern Bitten an dich.

Wir bitten für die, die unter Krankheit leiden.
Schenke du ihnen Linderung und Heilung.
- Lass sie deine Nähe spüren.

Wir bitten für die, die einsam sind
und so dringend jemanden brauchen,
der ihnen nahe ist und sie berührt.
- Lass sie deine Nähe spüren.

Wir bitten für die, die ängstlich sind
und so dringend ein „Fürchte dich nicht!“ brauchen.
- Lass sie deine Nähe spüren.

Wir bitten für die Familien,
in denen die ungewohnte Enge Unruhe und Streit auslöst
und die sich danach sehnen wieder in Frieden zu leben.
- Lass sie deine Nähe spüren.

Wir bitten für alle die von Leid und Tod bedrückt sind.
Nimm sie mit in dein Osterleben.
- Lass sie deine Nähe spüren.

Wir bitten für uns, die wir fassungslos vor dem Osterwunder stehen.
Geh du mit uns durchs Leben,
gib uns Kraft zu guten Taten,
lass uns deinen Frieden ausbreiten.
- Lass uns deine Nähe spüren.

Amen.

Vater Unser

Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

Segen

Gott segne dich -
          mit Frieden, den du erlebst und weitergibst.

Gott segne dich -
          mit guten Worten, die zu guten Taten werden.

Gott segne dich -
          mit seiner Lebendigkeit und seinem Frieden.

So segne dich Gott!

          Amen.

Musik zum Ausklang (EG 116)

Gemeindelied „Er ist erstanden, Halleluja“ - EG 116

Er ist erstanden, Halleluja!
Freut euch und singet, Halleluja!
Denn unser Heiland hat triumphiert,
all seine Feind gefangen er führt.

Lasst uns lobsingen vor unserem Gott,
der uns erlöst hat vom ewigen Tod.
Sünd ist vergeben, Halleluja!
Jesus bringt Leben, Halleluja!

"Geht und verkündigt, dass Jesus lebt,
darüber freu sich alles, was lebt.
Was Gott geboten, ist nun vollbracht,
Christ hat das Leben wiedergebracht."

Lasst uns lobsingen vor unserem Gott,
der uns erlöst hat vom ewigen Tod.
Sünd ist vergeben, Halleluja!
Jesus bringt Leben, Halleluja

Er ist erstanden, hat uns befreit;
dafür sei Dank und Lob allezeit.
Uns kann nicht schaden Sünd oder Tod,
Christus versöhnt uns mit unserm Gott.

Lasst uns lobsingen vor unserem Gott,
der uns erlöst hat vom ewigen Tod.
Sünd ist vergeben, Halleluja!
Jesus bringt Leben, Halleluja

Text: Ulrich S. Leupold 1969
Musik: aus Tansania

Musik zu "Er ist erstanden, Halleluja" (EG 116)